Archiv

Das Spiegel Institut spendet 500€ für Aufwind-Mannheim e.V.

Mannheim, 24.Oktober 2019 – Ein geordneter Tagesablauf, pädagogische Förderung und eine multikulturelle Gemeinschaft: Das Spiegel Institut spendet für die Organisation AUFWIND in Mannheim, die Kinder aus problematischen und armen Verhältnissen fördert und unterstützt. Mit dem seit 2017 fortlaufenden Engagement für AUFWIND möchte das Spiegel Institut grundlegend dazu beitragen, die Zukunftschancen dieser Kinder zu stärken und weiter auszubauen.  
 
Ein großer, einladender Tisch: 25 Kinder strömen in den Raum, holen sich nacheinander etwas zu Essen und setzen sich ruhig an die liebevoll gedeckten Plätze. Es wird erst angefangen zu essen, als Gruppenleiter Patrick Pietsch einen „Guten Appetit“ wünscht. Diese ergreifende Szene ist eines der täglichen Rituale bei AUFWIND in Mannheim. Die Einrichtung in der Neckarstadt kümmert sich um Kinder verschiedenster Ethnien, die an der Armutsgrenze leben und aus Familien mit Problematiken wie Gewalterfahrungen, Krankheit, Suchtproblematiken und drohender Obdachlosigkeit kommen.  


Soziales Engagement des Spiegel Institut  


Seit 2017 unterstützt das Spiegel Institut die Organisation fortlaufend. Die Kolleginnen Friederike Hanselmann, Vanessa Graff und Sarah Teschner waren zum gemeinsamen Mittagessen in der Einrichtung eingeladen, um eine Spende von 500€ im Namen des Spiegel Institut, seiner Mitarbeiter und Studienteilnehmer überbringen. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo von den Söhnen Mannheims war anwesend und nahm gemeinsam mit Stefan Semel, dem Gründer der Organisation, die Spende zu entgegen. Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims sind die Impulsgeber von AUWFWIND und unterstützen die Organisation von Anfang an.

Individuelle Förderung für jedes Kind 


Beim gemeinschaftlichen Essen und dem anschließenden Rundgang durch die Einrichtung bekommen sie einen Eindruck von der täglichen Arbeit: Mit Herz und Verstand geben die engagierten Mitarbeiter des gemeinnützigen Vereins den Kindern das, was viel zu oft fehlt: Einfache, greifbare Hilfe zur Grundsicherung, aber auch Halt und Unterstützung im täglichen Leben. Auf diese Weise hilft AUFWIND dabei, die Chancen von Kindern zu verbessern, deren Lebenswege in Armut ansonsten oft schon vorgezeichnet sind.  
 
Die Kinder erhalten hier ein warmes Mittagessen, pädagogische Förderung, verschiedene Freizeitmöglichkeiten und vor allem einen geordneten Tagesablauf und das Gefühl von Gemeinschaft. Ist beispielsweise das Fahrrad eines Kindes kaputt, wird daran gemeinsam geschraubt. Möchte ein Mädchen entgegen ihrer kulturellen Barrieren Fußball spielen, wird ein Verein für sie gesucht und täglich gemeinsam gespielt. Jedes Kind wird hier individuell gefördert. 
 
Gründung und Hintergrund von AUFWIND 
 
Stefan Semel gründete die Organisation bereits vor 15 Jahren. Als einstiges Kind aus problematischen Verhältnissen, erkannte er schon früh die Wichtigkeit von Einrichtungen wie AUFWIND. Nicht nur Statistiken belegen, dass immer mehr Kinder in Mannheim an der Armutsgrenze leben. Stefan sah Handlungsbedarf und gründete mithilfe des Söhne Mannheims e.V. die Organisation AUFWIND, die sich rein durch Spenden finanziert und weder einem kirchlichen noch einem städtischen oder staatlichen Träger zugeordnet ist. So hat die Organisation mehr Handlungsspielraum, um individuell und flexibel auf die jeweilige Notlage eingehen zu können. Damit landet die Hilfe immer genau da, wo sie am dringendsten benötigt wird und versackt nicht in teuren bürokratischen Kanälen. 
 

Das Spiegel Institut will mit seinem Engagement dazu beitragen, diese wichtigen Impulse zur Förderung der Zukunftschancen von Kindern zu stärken und weiter auszubauen. Vielleicht kann AUFWIND bald auch noch Kindern in anderen Städten Aufwind geben. 
 
(3.772 Zeichen inkl. Leerzeichen) 

Herausgeber:

Sarah Teschner
Junior Marketing Manager

Spiegel Institut Holding GmbH & Co. KG
Eastsite VI
Hermsheimer Straße 5
D-68163 Mannheim

E-Mail:
s.teschner@spiegel-institut.de

 

Mehr Veröffentlichungen